Aufklärung bei Unterspritzungen

Die Preise für Unterspritzungen sind im Fallen.

Im Grunde lässt sich deswegen keine seriöse Behandlung durchführen, weil die Zeit- und Materialkosten nicht angemessen bezahlt werden, wenn dem Kostendruck nachgegeben wird. Deswegen sollte man bei den Behandlern nachfragen, inwieweit ihre qualitativen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Wie man uns berichtete, werden auch teilweise die Einheiten gestreckt, um finanziell hinzukommen. Ein solches vorsätzliches Handeln ist natürlich nicht versichert und könnte auch den Tatbestand des Betruges erfüllen.

Wer trotz des Preisdrucks medizinisch sicher behandeln will, sollte bei der Aufklärung berücksichtigen, dass immer die Patienten über die unterschiedlichen Wirkungen der Medizinprodukte in Bezug auf ihren Körper aufgeklärt werden müssen.

Weiterhin ist es notwendig, die dafür vorgesehenen Hygiene-Maßnahmen einzuhalten und sowohl die Einstichstelle und die genaue Injektionsmenge zu dokumentieren.

Darüber hinaus sind auch die Hinweise der jeweiligen Hersteller zu beachten.